Ein Frühlingstag im Landtag in Düsseldorf

Düsseldorf/Arnsberg.

Eine große Gruppe interessierter Bürgerinnen und Bürger aus Arnsberg, Müschede, Sundern, Schmallenberg, Eslohe, Meschede und Balve machte sich diese Woche auf den Weg in die Landeshauptstadt Düsseldorf. Auf Einladung des heimischen Landtagsabgeordneten Gerd Stüttgen besuchten sie bei herrlichem Frühlingswetter den nordrhein-westfälischen Landtag.

Begonnen wurde das Programm mit dem Besuch im WDR-Landesstudio Düsseldorf. Entgegen der sonstigen Abläufe durfte die Gruppe das „Lokalzeit-Düsseldorf-Studio“ betreten und der WDR-Mitarbeiter hat den Besucherinnen und Besucher viele interessante und amüsante Details erläutert. Danach durfte man noch einen Blick in ein Hörfunk-Aufnahmestudio werfen, selbstverständlich auch mit fachkundigen Erklärungen.

Mittags erreichte die Besuchergruppe den Landtag. Nach Einführung durch die Landtagsverwaltung und Besuch der Plenarsitzung hatte die Gruppe Gelegenheit, mit dem Landtagsabgeordneten Gerd Stüttgen aktuelle Themen zu diskutieren. Natürlich stand das Top-Thema dieser Tage ganz oben: Reden türkischer Politiker außerhalb der Türkei und der weitere Umgang mit diesem brisanten Thema. Danach ging es aber mit NRW-Themen weiter. Der Bericht der Enquetekommission Handwerk wurde positiv beurteilt. Die aktuellen Wahlprognosen für die anstehende Landtagswahl, die Causa Wendt, der Infrastrukturausbau speziell im ländlichen Bereich, die neue Regionale Südwestfalen, bis hin zu der Erkenntnis, dass Föderalismus viel Geld kostet, aber auch bürgerfreundlicher ist, waren Themen der lebhaften Diskussion. Aber auch der Klassiker war vertreten: Warum sind so viele Abgeordnetenstühle während des laufenden Plenums leer? Bedauert wurde, dass die Rede des Abgeordneten Gerd Stüttgen zur Causa Wendt erst für den folgenden Plenartag auf der Tagesordnung stand.

Am Ende des Tages gab es noch Gelegenheit zu einem Spaziergang am Rhein, einem Eis auf einer Bank auf der Rheinpromenade oder einem kurzen Altstadtbesuch. Am Abend zurück in der Sauerländer Heimat waren sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer einig, einen herrlich sonnigen und informativen Tag in Düsseldorf verbracht zu haben.